Sport-Neuropsychologie Netzwerk

Prävention und Behandlung von leichten Kopfverletzungen in Kontaktsportarten funktionieren nur, wenn man sich in einem interdisziplinären Netzwerk bewegt. Dazu gehören Vereine und Mannschaften, Trainer, Therapeuten, Sportwissenschaftler und Ärzte, aber auch externe Berater und Kostenträger, die sich für eine gute Versorgung der Verletzten Athleten interessieren. Im deutschen Profisport sind vor allem die regionalen Abteilungen „Prävention Sport“ und „Rehabilitation Sport“ der Verwaltungsberufsgenossenschaft (VBG) gute Partner.

Besonders qualifizierte Netzwerke werden von der Gesellschaft für Sport-Neuropsychologie (GSNP) nach strengen Masstäben als „Concussion Center GSNP“ zertiziert. Hierbei handelt es sich um informelle Zusammenschlüsse von Einrichtungen bzw. Experten, also Sport-Neuropsychologen GSNP, Fachärzte für Neurologie oder Neurochirurgie mit sportmedizinischen Kenntnissen sowie Mediziner mit Weiterbildung Sportmedizin.

Aktuell zertifizierte Zenten finden Sie hier: https://www.gsnp.de/index.php/zertifiziertes-concussion-center-gsnp

Praxis für Sport-Neuropsychologie Partner beim VBG-Projekt SHT-Algorithmus

VBG-Projekt SHT-Algorithmus

Schädel-Hirn-Traumen treten in vielen Sportarten im Wettkampf und Training auf. Doch nicht immer werden sie sofort erkannt. Die gesetzliche Unfallversicherung (VBG) initiierte daher das Projekt „Wissenschaftliche Begleitevaluation zur Einführung und Verbreitung des Algorithmus zur praxisgerechten Diagnostik und Therapie bei Schädel-Hirn-Traumen im bezahlten Sport (SHT-Algo)“.

Mehr Lesen…

Schon 2005 hatte er die Idee die Sport-Neuropsychologie nach Deutschland zu tragen – „Thank you George!“

Professor George P. Prigatano, PhD, Barrow Neurological Institute, St. Joseph´s Hospital and Medical Center, Phoenix, Arizona, USA

 

Wir arbeiten mit folgenden Sportmedizinern und Spezialisten zusammen:

  • Dr. med. Kai Fehske. M. A., Julius-Maximilians-Universität Würzburg, Klinik und Poliklinik für Unfall-, Hand-, Plastische und Wiederherstellungschirurgie
  • Dr. med. Natascha Kissling, Sportmedizinerin der s.oliver Baskets Würzburg
  • Dr. med. Stephan Reppenhagen, Orthopädische Klinik König-Ludwig-Haus, Würzburg
  • Prof. Dr. Ralf-Ingo Ernestus, Julius-Maximilians-Universität Würzburg, Neurochirurgische Klinik und Poliklinik
  • Dr. med. Boris Brand, Medicross-Zentrum, Neckarsulm
  • Dr. med. Christoph Lukas, Reha-Zentrum Hess, Bietigheim-Bissingen
  • PD Dr. med. Werner Krutsch, SportDOCS Franken, Zentrum für Gelenk- und Handchirurgie, Nürnberg
  • Dr. Matthias Brem, Curathleticum, Praxis für Orthopädie, Sportmedizin und Unfallchirurgie, Nürnberg
  • PD Dr. Dipl.-Psych. Max Töpper, Evangelisches Klinikum Bethel (EVKB), Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie, Forschungsabteilung, Bielefeld
  • Dr. Donna K. Broshek, UVA School of Medicine, Charlottesville, USA
  • Dipl.-Psych. Franka Weber, August-Bier-Klinik, Bad Malente
  • Dr. Dipl.-Psych. Klaus Stecker, August-Bier-Klinik, Bad Malente
  • Dr. med. Andreas Gonschorek, BG-Klinikum, Hamburg

 

Wir bedanken uns außerdem bei den externen Starthelfern des Projekts in den Jahren 2005 – 2016

  • Professor Dr. Hans-Dieter Hermann, Institut für Sportpsychologie und Mentales Coaching, Chefpsychologe der deutschen Fußballnationalmannschaft
  • Dr. Michael McCrea, ProHealth Care Neuroscience Center & Research Institute, Waukesha, Wisconsin, USA
  • Chris Nowinski, MA, Boston University School of Medicine and Sports Legacy Institute, Boston, USA
  • Matthias Obinger, Sportwissenschaftler an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg im Institut für Sportwissenschaften und Sportzentrum
  • Karl-Heinz Jung, Verwaltungsberufsgenossenschaft, Bezirksverwaltung Würzburg, Präventions- und Behandlungsmaßnahmen
  • David Dale, Schmerzfrei – Physiotherapie, Hannover
  • Dr. med. Günter Fröhling, Praxis für Allgemeinmedizin und Sportmedizin, Hohenroth
  • Jürgen Höpfl, Mainpost, Würzburg (†)
  • Rolf Eppelein, ehem. Vize-Präsident des Bayerischen Fussball-Verbands e.V. (†)
  • Sport-Neuropsychologische Ambulanz als Ansprechpartner für alle Sportvereine der Region Würzburg
  • Verbesserung der regionalen Gesundheitsversorgung über Angebote für Präventions- und Behandlungsprogramme und einer differenzierten neuropsychologischen Untersuchung zur Vermeidung schwerwiegenderer Folgeschäden von leichten Kopfverletzungen
  • Flächendeckende Schulungs- und Präventionsprogramme zur Besserung der Gesundheitskompetenz einer großen Anzahl von Trainern, Athleten und deren Angehörigen
  • Entwicklung von Messinstrumenten / Testbatterien, anhand derer fundierte Entscheidungen über die Rückkehr in das Trainings- und Spielgeschehen getroffen werden können
  • Erforschung von Symptommustern und Regenerationsphasen nach einer leichten Kopfverletzung, dazu Erstellung eines größeren Datenpools zur Dokumentation der kurz- und längerfristigen neurokognitiven und psychischen Effekte solcher Verletzungen

Reduktion des Risikos durch leichte Kopfverletzungen schwerwiegende Folgen davon zu tragen auf ein Minimum!

„It´s better to miss one game than the whole season!“

Schon 2005 hatte er die Idee die Sport-Neuropsychologie nach Deutschland zu tragen – „Thank you George!“

Professor George P. Prigatano, PhD, Barrow Neurological Institute, St. Joseph´s Hospital and Medical Center, Phoenix, Arizona, USA

 

Wir arbeiten mit folgenden Sportmedizinern und Spezialisten zusammen:

  • Dr. med. Kai Fehske. M. A., Julius-Maximilians-Universität Würzburg, Klinik und Poliklinik für Unfall-, Hand-, Plastische und Wiederherstellungschirurgie
  • Dr. med. Natascha Kissling, Sportmedizinerin der s.oliver Baskets Würzburg
  • Dr. med. Stephan Reppenhagen, Orthopädische Klinik König-Ludwig-Haus, Würzburg
  • Prof. Dr. Ralf-Ingo Ernestus, Julius-Maximilians-Universität Würzburg, Neurochirurgische Klinik und Poliklinik
  • Dr. med. Boris Brand, Medicross-Zentrum, Neckarsulm
  • Dr. med. Christoph Lukas, Reha-Zentrum Hess, Bietigheim-Bissingen
  • PD Dr. med. Werner Krutsch, SportDOCS Franken, Zentrum für Gelenk- und Handchirurgie, Nürnberg
  • Dr. Matthias Brem, Curathleticum, Praxis für Orthopädie, Sportmedizin und Unfallchirurgie, Nürnberg
  • PD Dr. Dipl.-Psych. Max Töpper, Evangelisches Klinikum Bethel (EVKB), Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie, Forschungsabteilung, Bielefeld
  • Dr. Donna K. Broshek, UVA School of Medicine, Charlottesville, USA
  • Dipl.-Psych. Franka Weber, August-Bier-Klinik, Bad Malente
  • Dr. Dipl.-Psych. Klaus Stecker, August-Bier-Klinik, Bad Malente
  • Dr. med. Andreas Gonschorek, BG-Klinikum, Hamburg

 

Wir bedanken uns außerdem bei den externen Starthelfern des Projekts in den Jahren 2005 – 2016

  • Professor Dr. Hans-Dieter Hermann, Institut für Sportpsychologie und Mentales Coaching, Chefpsychologe der deutschen Fußballnationalmannschaft
  • Dr. Michael McCrea, ProHealth Care Neuroscience Center & Research Institute, Waukesha, Wisconsin, USA
  • Chris Nowinski, MA, Boston University School of Medicine and Sports Legacy Institute, Boston, USA
  • Matthias Obinger, Sportwissenschaftler an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg im Institut für Sportwissenschaften und Sportzentrum
  • Karl-Heinz Jung, Verwaltungsberufsgenossenschaft, Bezirksverwaltung Würzburg, Präventions- und Behandlungsmaßnahmen
  • David Dale, Schmerzfrei – Physiotherapie, Hannover
  • Dr. med. Günter Fröhling, Praxis für Allgemeinmedizin und Sportmedizin, Hohenroth
  • Jürgen Höpfl, Mainpost, Würzburg (†)
  • Rolf Eppelein, ehem. Vize-Präsident des Bayerischen Fussball-Verbands e.V. (†)
Photo by Clint Adair on Unsplash

„There are a lot of people you gonna help with your research, with your clinical care and with your leadership on Sport-Neuropsychologie.“

Chris Nowinski, Executive Direktor des Sports Legacy Institute (SLI)

„Als Präsident der Gesellschaft für Sport-Neuropsychologie e. V. freue ich mich, dass Würzburg ein eigenes „Concussion Center Nordbayern-Würzburg GSNP“ etabliert hat!“

Gerhard Müller
Sport – Neuropsychologe GSNP

Durch meine mehr als zehnjährige Tätigkeit als verantwortlicher Projektleiter Sportneuropsychologie kann ich meine eigene Sportbegeisterung mit der Ausübung meiner beruflichen Tätigkeit verbinden. Besonders freut mich, dass ich schon viele Sportler erfolgreich in das Wettkampfgeschehen zurückbegleiten durfte.

Andreas Eidenmüller
Sport – Neuropsychologe GSNP

 

„Im Rahmen des VBG-Projekts „SHT-Algorithmus“ durfte ich 80 Spitzensportler untersuchen und habe erfahren, wie wichtig individuelle Baselinewerte für eine professionelle Behandlung nach einer Concussion im Sportkontext sind.“

Sarah Jäckle
Sport – Neuropsychologin GSNP

 

 

Kontakt

Praxis für Sport-Neuropsychologie
Semmelstr. 36 / 38
97070 Würzburg

Tel. 0931 - 415100
Fax 0931 - 415101

info@neuropsychologie.de

Büroöffnungszeiten:
Mo - Fr je 8.00-17.00 Uhr

Unsere Einrichtung steht auf drei Beinen:

Praxis für Sport-Neuropsychologie in Würzburg Praxis für Neuropsychologie Gerhard Müller in Würzburg neuroraum Fortbildung für Neuropsychologie
Aktion Saubere Hände